Headerbild

Mitglieder Login

Betriebsversammlung Metro C&C Koblenz

10.03.2016

Die Veranstaltung am 8. März 2016 bei der METRO C & C in Koblenz war zu beiden Terminen um 11.00 und um 17.00 Uhr gut besucht. Die Belegschaft brachte durch ihre große Teilnehmerzahl ihr reges Interesse an den anstehenden Veränderungen zum Ausdruck.
Die personellen Veränderungen seien in Koblenz weitgehend abgeschlossen. Herausforderungen in diesem Bereich bestünden darin, sowohl Arbeitsplätze intern neu zu besetzen als auch Stoßzeiten, wie z.B. das Wochenendgeschäft, über Teilzeitkräfte abzufedern. Betriebsbedingte Kündigungen seien nicht mehr zu erwarten und damit ist ein wichtiges Zwischenziel des Betriebsrates erreicht.  
Weitere Veränderungen bestehen aus den baulichen Maßnahmen im Markt Koblenz. Hier wird unter anderem der Kühlbereich grundlegend modernisiert. Dadurch soll ein Teil der jährlichen Sachkosten gesenkt werden. Mit der erwarteten Höhe der Einsparungen müsste so kein Personalabbau zur Geschäftsprozessoptimierung (GPO) erfolgen.  
Der Betriebsrat sowie Stimmen aus der Belegschaft gaben zu bedenken, dass aufgrund des massiven Personalabbaus bei der Metro die Arbeit nicht weniger werde und dass die Kunden aufgrund der baulichen Veränderungen mehr Hilfe von Mitarbeitern benötigen. Diese zusätzliche Arbeit und die zusätzlichen Belastungen werden von der Geschäftsleitung nicht gesehen.
Der der Betriebsratsvorsitzende Paul Loyo erklärte, das GP-Optimierungen in der Regel  mit Personalabbau verbunden seien, die Prozesse in der Praxis aber häufig nicht so funktionieren, wie diese in der Theorie geplant wurden.