Headerbild

Mitglieder Login

Auftakt Gehaltstarifverhandlungen: DHV lehnt erstes Arbeitgeberangebot ab

Am 18.02.2014 fand in Wuppertal der Auftakt der Gehaltstarifverhandlungen von DHV und BARMER GEK statt.

Die DHV-Verhandlungskommission erläuterte ihre Forderung nach einer linearen Gehaltserhöhung von 6 %. Die im Tarifabschluss von Juli 2011 vereinbarten Gehaltserhöhungen von 1,4 % für 2012 und von 1,5 % für 2013 liegen weit unter den durchschnittlichen Tarifsteigerungen aller Tarifabschlüsse in 2012 und 2013. Es bestehe deshalb ein Nachholbedarf gegenüber anderen Branchen, der in dem Gehaltstarifabschluss Berücksichtigung finden müsse.

Die Arbeitgeberseite wies die Auffassung der DHV-Verhandlungskommission, dass ein Nachholbedarf bestehe, zurück. Der Tarifabschluss 2011 müsse im Zusammenhang mit der Einführung der Gehaltstabelle gesehen werden. Die neue Gehaltstabelle habe im Vergleich zur alten zu Mehrkosten geführt, die den Beschäftigten zugute kommen. Auch müsse berücksichtigt werden, dass seit 2011 die Sonderzahlungen und die freien Tage ab dem ersten Beschäftigungsjahr zu 100 % gewährt werden.

Die DHV-Verhandlungskommission machte deutlich, dass die Arbeitgeberargumentation nicht überzeugend ist. Die Beschäftigten erwarten eine Gehaltserhöhung, die deren in den vergangenen beiden Jahren geleistete Arbeit angemessen würdigt.

Die Arbeitgeberseite legte ein erstes Gehaltsangebot vor: 1,3 % lineare Gehaltserhöhung für 12 Monate

Die DHV-Verhandlungskommission wies das Arbeitgeberangebot als nicht akzeptabel zurück.

Die Verhandlungen wurden ergebnislos auf den 01. April 2014 in Wuppertal vertagt. Thema der Verhandlung werden neben der Gehaltsfrage die Auswirkungen des Umstrukturierungsprozesses sein. Die Arbeitgeberseite sicherte der DHV-Verhandlungskommission eine umfassende Unterrichtung über die vorgesehenen Maßnahmen zu.

Die DHV erwartet zur nächsten Verhandlung am 01. April 2014 ein deutlich verbessertes, diskussionsfähiges Arbeitgeberangebot!