Headerbild

Mitglieder Login

DAK-Gesundheit: Tarifverhandlung – DHV Mitgliederbefragung

Hamburg, 24.10.2014

In der Gehaltstarifverhandlung gab es auch am 21.10.2014 keine Einigung zwischen DHV und DAK-Gesundheit.

Der Arbeitgeber bietet folgenden Abschluss an:

  • Lineare Gehaltserhöhung von 2,0 % zum 01.10.2014
  • Lineare Gehaltserhöhung von 3,5 % zum 01.10.2015
  • Erhöhung der Auszubildendenvergütungen;

35 € zum 01.10.2014
40 € zum 01.10.2015

  • 3 freie Tage zum Lernen für Auszubildende vor ihrer Prüfung
  • Tarifierung duales Studium/Ausbildung 4. Ausbildungsjahr in Höhe von 1.500 €
  • für DHV Mitglieder eine zusätzliche Einmalzahlung in Höhe von 80,00 € / Auszubildende 50 €
  • Laufzeit des Tarifabschlusses bis zum 31.07.2016

Nach Aussage von verdi wurde mit der DAK Gesundheit ein Tarifvertrag über diese linearen Gehaltserhöhungen abgeschlossen.
Jetzt steht die Frage an, ob die DHV Mitglieder diesen Tarifabschluss mitgehen möchten.

Ein Streitpunkt der Verhandlung am 21.10.2014 war die angebotene Einmalzahlung für DHV-Mitglieder.
Der Arbeitgeber bietet den DHV Mitgliedern eine geringere Einmalzahlung an als den Mitgliedern einer anderen Gewerkschaft. Gründe für diesen Wunsch nach Differenzierung gab der Arbeitgeber offiziell nicht an.
Es gibt Hinweise, dass dies auf Wunsch einer Gewerkschaft erfolgt, die einen höheren Mitgliedsbeitrag erhebt als die DHV. Es wäre erstaunlich, wenn sich der Arbeitgeber um die Beitragszahlung der Gewerkschaftsmitglieder sorgen würde und bemüht wäre den Beitragsvorteil der DHV auszugleichen.

Jetzt sind die DHV Mitglieder gefragt und aufgerufen über das weitere Vorgehen der DHV-Tarifkommission zu entscheiden.

Die Verhandlungen wurden für die Mitgliederbefragung unterbrochen und gegebenenfalls am 14. November fortgesetzt.