Headerbild

Mitglieder Login

Gehaltstarifkonflikt Privatbanken: Starke Mittagspause vor dem Hauptgebäude der HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG in München

Am Mittwoch, dem 26. Juni 2019, fand zum wiederholten Mal während der laufenden Tarifverhandlungen für das private Bankgewerbe eine Aktion der Beschäftigten der HypoVereinsbank/UniCredit Bank statt.

Trotz der fast tropischen Temperaturen fanden sich ca. 350 Kolleginnen und Kollegen ein und gaben lautstark ihrem Unmut über das vollkommen unzureichende Tarifangebot der Arbeitgeberseite zum Ausdruck.

Die starke und engagierte Betriebsgruppe der DHV zeigte hohe Präsenz, unsere Fahnen setzten ein deutliches, gut sichtbares optisches Signal.

Besonders erfreulich war, dass noch während der Protestkundgebung bisher noch nicht organisierte Kolleginnen und Kollegen DHV-Mitgliedschaftsanträge abgaben.

Die Arbeitgeber sollten erkennen, das man so nicht mit uns umgehen kann! Sollte es in der nächsten Verhandlung am 03.07.2019 zu keinem Tarifabschluss kommen, werden weitere Aktionen stattfinden!

IMG 20190627 WA0001 edited

 

DHV-Mitglieder bei der Unicredit Bank treten in Warnstreik

Streikaktion Unicredit 16.05.2019

Die DHV rief ihre Mitglieder der Unicredit Bank zum Warnstreik vom 16.-17.05.2019 in München auf. Viele der dort organisierten DHV-Mitglieder folgten dem Warnstreikaufruf, um lautstark und mit Streikwesten sowie Fahnen sichtbar ihren Unmut über die festgefahrenen Tarifverhandlungen zum Ausdruck zu bringen. Mit einem Zug durch die Innenstadt zum Max-Josef-Platz zeigten die Beschäftigten eindrucksvoll ihre Solidarität mit den Kommissionsmitgliedern der verhandelnden Gewerkschaften. Gestärkt durch die Solidarität gehen die DHV-Tarifkommissionsmitglieder der Unicredit Bank (Silvia Steinberg, Michael Voß, Günter Zweckinger, Stefan Schneider, Marco Marabelli) in die vierte, hoffentlich entscheidende Tarifrunde am 20.05.2019 in Wiesbaden.

DHV gratuliert Dieter Goebel zu 60 Jahre DHV-Mitgliedschaft

2gbel foto

Am 13. Mai 2019 fand in Nürnberg die Jahreshauptversammlung der Bezirksgruppe Mittelfranken der DHV statt.
Der Vorsitzende Horst Mailer führte souverän durch die Sitzung, gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf kommende Veranstaltungen, wie eine Besichtigung bei der Firma DATEV, oder einen Besuch in München.
Nach den Regularien folgte die Ehrung eines verdienten Mitgliedes unserer DHV. Friedhelm Dömges, Geschäftsführer Bayern überreichte Dieter Goebel die Ehrenurkunde und das Abzeichen der DHV mit Ehrenkranz für seine 60 jährige Mitgliedschaft bei der DHV. Vielen Dank an dieser Stelle für die Treue und sein Engagement. Horst Mailer übergab noch einen schönen Präsentkorb an unseren Jubilar.
Friedhelm Dömges

Gehaltstarifverhandlungen Privatbanken: DHV ruft Beschäftigte der Unicredit Bank AG zum Streik auf!

Die Arbeitgeber hatten in der Verhandlung am 12.04.2019 ein äußerst mickriges Angebot unterbreitet:

  • 6 Leermonate
  • Gehaltserhöhung zum 01.08.2019 um 1,4 %
  • Gehaltserhöhung zum 01.08.2020 um 1,0 %
  • Gehaltserhöhung zum 01.08.2021 um 1,0 %
  • Laufzeit: 36 Monate

Dieses Arbeitgeberangebot ist eine reine Provokation der Beschäftigten! Deshalb haben wir dieses indiskutable Angebot aufs Schärfste zurückgewiesen!

Wir rufen vor der entscheidenden Verhandlung am 20.05.2019 unsere Mitglieder bei der UniCredit Bank zum Streik am 16./17.05.2019 auf! Mit dieser Maßnahme wollen wir unseren berechtigten Forderungen Ausdruck verleihen:

  • Gehalt: 8 % für 18 Monate
  • Anspruch der Beschäftigten auf Umwandlung der Gehaltserhöhungen und Sonderzahlungen in freie Tage
  • Inflationssicherungsklausel: Im Falle eines länger laufenden Abschlusses muss abhängig von der Inflationsrate (Anstieg über 2,5 %) das Gehalt entsprechend angepasst werden.
  • Verlängerung des Altersteilzeittarifvertrages und Wiedereinführung des Vorruhestandstarifvertrages
  • Erhöhung der Auszubildendenvergütungen um 150 € für 18 Monate
  • Reduzierung der Arbeitszeit um eine Stunde auf 38 Wochenstunden
  • Abschluss eines Qualifizierungstarifvertrages
  • Anspruch auf einen freien Tag für Gesundheitsvorsorgemaßnahmen
  • Fahrtkostenzuschuss für alle Pendler: 50 € netto

Wir treffen uns am Donnerstag den 16.5.2019 um 9 Uhr am Tucherpark und gehen gemeinsam zu einer Kundgebung am Max-Josef-Platz, Beginn 10 Uhr.

Informationen zum Streik:

  • Bei der Streikaktion am 16./1705.2019 handelt es sich um einen Warnstreik
  • Mit Ihrer Teilnahme am Warnstreik sind Sie nicht verpflichtet, zur Arbeit zu gehen.
  • Ihr Arbeitgeber darf keine arbeitsrechtlichen Maßnahmen gegen Sie wegen Ihrer Teilnahme am Warnstreik ergreifen!
  • Während Ihrer Teilnahme am Warnstreik entfällt die Gehaltszahlungspflicht Ihres Arbeitgebers!
  • DHV-Mitglieder haben Anspruch auf eine Streikunterstützung – deshalb lohnt es sich, DHV-Mitglied zu sein! Den Antrag auf Streikunterstützung können DHV-Mitglieder unbürokratisch unter folgender E-Mail-Adresse anfordern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterstützen Sie uns in unserer Arbeit für Ihre Interessen! Denn es geht um Ihr Geld und um Ihre Arbeitsbedingungen!

Hoch verdientes Mitglied der DHV geehrt

Wie jedes Jahr lud der Oberbürgermeister der Stadt München zum Stehempfang zum 1. Mai ein. Traditionell werden zu dieser Gelegenheit verdiente Gewerkschafter mit Verleihung der Medaille „München leuchtet“ ausgezeichnet.

Heuer fand die Veranstaltung am 29.April im Alten Rathaussaal der Stadt München statt, insgesamt wurden 9 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen geehrt.

Dieses Jahr wurde unser hochverdientes und  hochgeschätztes Aufsichtsratsmitglied aus Bayern Ingrid Prager mit der Medaille geehrt, und das nicht erst zu ersten Mal: Sie wurde bereits zum dritten Mal ausgezeichnet für Ihr vielfältiges Engagement, diesmal besonders für Ihre vielen Ämter und Aufgaben für die DHV und den CGB in über 40 Jahren Mitgliedschaft.

Besonders ist zu erwähnen, dass Ingrid Prager die Medaille in der Stufe Silber erhielt, eine absolute Ausnahme und höchste Anerkennung. Alle Anderen Gehrten mussten sich mit der Stufe Bronze zufrieden geben.

Die DHV und der CGB waren gut vertreten und konnten Ingrid Prager mit lautem Applaus bei Ihrer Ehrung durch OB Reiter begleiten.

Wir beglückwünschen Frau Kollegin Prager und hoffen, dass sie auch in Zukunft weiter als guter Geist für ihre Heimat wie auch für die DHV wirkt.

Friedhelm Dömges

Starke Mittagspause vor dem Hauptgebäude der HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG in München

DHV vor Ort

Am Montag dem 25. März 2019 versammelte sich eine große Anzahl von Kolleginnen und Kollegen der HypoVereinsbank zur starken Mittagspause. Sie gaben Ihrem Unmut laut und präsent zum Ausdruck über das unmögliche Arbeitgeberverhalten in der letzten Tarifrunde in Frankfurt.

Die Arbeitgeber brachen dort die Verhandlungen kurzfristig ab mit der unerfüllbaren und unzumutbaren Forderung,  die Arbeitnehmerseite müsste vor Weiterverhandlung ihre maßgeblichen berechtigten Forderungen zurücknehmen.

Dies führte zum Abbruch der Verhandlung, mutwillig durch die Arbeitgeberseite herbeigeführt.

Mehr als 500 Kolleginnen und Kollegen gaben beim Gang um das Verwaltungsgebäude ein eindrucksvolles Bild gelebter Arbeitnehmerinteressen ab. Die Redebeiträge wurden durch starken Applaus und Trillerpfeifen unterstützt. Auch die DHV-Betriebsgruppe marschierte mit. Die Mitglieder der DHV-Tarifkommission, Michael Voß (im Bild li.) und Silvia Steinberg schilderten den DHV-Mitgliedern und anderen Teilnehmern ihre Eindrücke aus den Verhandlungen.

Die Arbeitgeber sollten erkennen, dass man so nicht mit uns umgehen kann., sollten sie nicht kooperieren sind weiter Aktionen geplant.

Ich bedanke mich nochmals ganz herzlich für die Unterstützung durch unsere DHV Betriebsgruppe.

Friedhelm Dömges, Geschäftsführer Bayern

Betriebsrätekonferenz der REWE Group

Unter winterlichen Bedingungen fand die Betriebsrätekonferenz der REWE Group vom 13. - 14. März 2019 in Willingen statt. Die DHV war von den Geschäftsführern Alexander Henf (LV Hessen), Friedhelm Dömges (LV Bayern) und  Harm M. Wellmann (LV NRW) vertreten. Der DHV-Stand war in den Tagungspausen stets gut besucht, und es herrschte immer gute Stimmung an unserem Stand. Die DHV-Vertreter führten gute Gespräche mit vielen Betriebsräten.

Als DHV-Vertreter ging Alexander Henf auf die aktuelle Situation bei der REWE ein und überbrachte die herzlichen Grüße des DHV-Bundesvorsitzenden Henning Röders.

 

BR REWE 2019

Wahlversammlung bei der Vion Convenience GmbH in Großostheim

Am 12.12.2018 war es soweit: Die Kolleginnen und Kollegen der Vion Convenience GmbH in Großostheim in der Nähe von Aschaffenburg bestimmten in einer Wahlversammlung die Mitglieder des Wahlvorstandes. Gewählt wurden Walter Kellner, Sergej Metzger, Johann Zimmermann, Danny Schenscher und Matthias Melms. Ziel ist, Anfang März einen Betriebsrat zu wählen, damit auch dieser Betrieb der Vion Gruppe endlich über einen Betriebsrat verfügt.

Unterstützt wurden die Kollegen von DHV-Geschäftsführer Alexander Henf aus dem (grenz-) nah gelegenen Hanau. Wir werden die Kollegen vor Ort weiter unterstützen und wünschen weiter viel Erfolg bei der Organisation der Betriebsratswahl! 

Erfolgreiche Seminararbeit des Bildungswerks Bayern im September

Insgesamt führte das Bildungswerk im September vier Seminare durch:

  • Betriebsverfassungsrecht I in Beilngries,
  • Arbeitsrecht I und Betriebsverfassungsrecht I in Kulmbach,
  • Betriebsverfassungsrecht I und II in Kochel am See
  • und ein zweitägiges Seminar zum Thema Mobbing und Burnout mit dem Fokus Prävention durch den Betriebsrat.

Das Seminar Mobbing und Burnout fand zum ersten Mal statt und war mit insgesamt 11 Teilnehmern aus drei Unternehmen sehr gut besucht. Unter der souveränen Leitung der Referentin Michaela Fuckerer erhielten die Teilnehmer eine fundierten Einblick über Ursachen und Auswirkungen von Mobbing und Burnout. Die Referentin verstand es durch Ihre anschaulich und praxisnahe Vorgehensweise alle zu begeistern. Einhelliges Feedback am Ende des Seminars war, ein solch wichtiges Thema darf bei der Bildungsarbeit nicht fehlen. Dieses Seminar wird 2020 nochmals stattfinden. 2019 findet ein eintägiger Workshop zum Betrieblichen Eingliederungsmanagment am 11. Februar in München statt, der thematisch an das Seminar anschließt.
Beim Seminar Betriebsverfassungsrecht I in Beilngries unter der Leitung von RA Tilman Schürer waren besonders neu gewählte Betriebsräte angesprochen. Hier erhielten sie einen ersten und fundierten Einblick  in Ihre neuen Aufgaben, Rechte und Pflichten als Betriebsräte.
Die VR Bank Oberfranken Mitte eG hatte sich zur Schulung ihrer neuen und der erfahrenen Kollegen und Kolleginnen für ein Inhouseseminar in Kulmbach entschieden. Erstmals referierte für uns RA Michael Laux aus München. Bei den Teilnehmern kam besonders gut seine Mischung aus Theorie und Praxisfällen an.
Auch die HypoVereinsbank-UniCredit Bank führte mit uns ein Inhouseseminar durch, da unser traditionelles Seminarhotel ausgebucht war fand es diesmal in Kochel am See statt. Unser Referent RA Tilman Schürer führte die Teilnehmer und Teilnehmerinnen insgesamt vier Tage durch die Themen Betriebsverfassungsrecht I und II. Auch in diesem Seminar gab es eine schöne Mischung zwischen erfahrenen und neu gewählten Kollegen und Kolleginnen.
Ich möchte an dieser Stelle schon auf unser Programm für 2019 hinweisen:

  • 11.2.2019: Betriebliches Eingliederungsmanagement, München
  • 4.-7.2.2019: Arbeitsrecht II, Beilngries
  • 6.5.2019: Selbst- und Zeitmanagement für Betriebsräte, München
  • 8.-10.7. 2019: Betriebverfassungsrecht II, Beilngries
  • 14.-16.10.2019: Verhandlungsführung und Rhetorik für Betriebsräte und
  • 14.-15.11.2019: Arbeitsrecht aktuell, Beilngries.

Selbstverständlich führen wir auch individuelle Inhouse Schulungen zu Ihren speziellen Wünschen durch. Sprechen Sie uns einfach an.

Friedhelm Dömges

KBR Sitzung der Vion in Waldkrainburg

12.07.2018

Am 10. Und 11. Juni fand die KBR Sitzung der Vion an deren Standort Waldkrainburg statt. 18 Betriebsräte aus 9 Standorten und die Schwerbehindertenbeauftragte nahmen teil. Die Situng wurde souverän vom Vorsitzenden, unserem Mitglied Freddy Schütt aus Buchloe geleitet.

Nach den Berichten aus den einzelnen Standorten, den Bericht der Geschäftsleitung und des Personalverntwortlichen tauschten sich die Teilnehmer über die Situation bei Vion aus.

Trotz leicht rückläufigem Fleischkonsum und Schlachtungen ist die wirtschaftliche Situation als gut zu bezeichnen.

Schwer ist es an allen Standorten qualifiziertes Fahrpersonal  und AZUBIS für die gewerblichen Berufe zu finden zu finden. Dies führt zum Teil zu sehr erheblichen zeitlichen Belastungen an einzelnen Standorten, mit zum Teil erheblichen Anfall von Überstunden. Hier ist auf jeden Fall Handlungsbedarf, der sich nur durch Neueinstellungen regeln lässt.

Aus unserer Sicht hatte ich Gelegenheit auf die abgeschlossenen und laufende Tarifverhandlungen ausführlich zu erläutern.  Auch die Stellungnahme zum laufenden Verfahren zur Tariffähigkeit stießen auf großes Interesse.

Am zweiten Tag stand eine Werksführung durch den neu renovierten Schlachthof an. Nach Einkleidung und Desinfektion begann die Führung im Reinbereich und endete bei der Anlieferung der Rinder. Eine mehr als Informative Führung bei der der Prozess der Schlachtung vom Ende bis zum Anfang transparent gemacht wurde.

 

Die Teilnehmer kurz vor der Werksführung