Headerbild

Mitglieder Login

Corona Prämie bei der Kunzler GmbH

Gute Leistung unter besonderer Belastung verdient einen Ausgleich!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kunzler Fleischwaren GmbH und Co. KG haben auch während der Corona-Virus-Pandemie in Ihrem Arbeitseifer und Ihrer Leistungsbereitschaft nicht nachgelassen.

Angesichts des zusätzlichen Arbeitsaufwandes durch Hygiene- und Sicherheits-maßnahmen war es nicht selbstverständlich, dass der Produktionsablauf so schnell an die neuen Bedingungen angepasst werden konnte. Daher war es nur folgerichtig, dass die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in den  Betrieben der Kunzler Fleischwaren GmbH in den Genuss der Ausschüttung einer Corona-Sonderzahlung gekommen sind.

Bereits Ende April fanden die Betriebsparteien zusammen, um sich dieses Themas an-zunehmen. Der ausschließlich aus DHV-Mitgliedern bestehende Betriebsrat unter der Leitung von Coralie Schwarz, wurde in diesen Gesprächen durch DHV Landesgeschäftsführer Lukas Menzel beraten. Der vertrauens- und respektvolle Umgang von Arbeitnehmervertretern und Geschäftsführung, der hier schon seit Jahren Gang und Gäbe ist, zeigte sich hier erneut und führte zu einer raschen, als auch soliden Übereinkunft.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten einen Bonus von 20,0% Ihres Brutto-Monatsgehalts. Bei diesem einmaligen Lohnplus muss es im Jahr 2020 aber nicht bleiben. Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter haben vereinbart, neben ihren turnusgemäßen Tarifverhandlungen, auch über die Auszahlung einer zweiten Corona-Sonderzahlung, die Ende des Jahres ausgeschüttet werden könnte, zu verhandeln.

In diesem Abschluss zeigen sich erneut die positiven Ergebnisse, die aufgrund einer langjährigen vertrauensvollen Partnerschaft erreicht werden können. Die DHV steht Ihren Mitgliedern in schweren Zeiten treu zur Seite und ist auch in außergewöhnlichen Zeiten bereit, nach den besten möglichen Lösungen zu suchen.

Metro Properties - Abschluss nach langem Ringen

Im November 2019 hatten die Tarifverhandlungen mit der Metro Properties begonnen. Der Start war holprig, der Verlauf der Verhandlungen stand im Zeichen der Unsicherheit bezüglich der Zukunft von real und der weiteren Entwicklungen im MetroKonzern. Schließlich trat die Corona-Krise noch als weiterer Unsicherheitsfaktor hinzu. Im April haben sich die DHVTarifkommission und die Arbeitgeberseite auf einen Tarifabschluss mit einer kurzen Laufzeit geeinigt, der den Mitarbeiter/innen direkt zugutekommt. Die Einigung umfasst:  

  • eine Einmalzahlung von 1.125,00 € bei Vollzeit, bei Teilzeit entsprechend des Vollzeitgrades 
  • eine DHV-Mitgliederprämie von 300,00 €

Die Einmalzahlung und die Zahlung der Mitgliederprämie für die bis zum 31.03.2020 eingetretenen DHV-Mitglieder erfolgen mit dem Maigehalt. Der Abschluss umfasst ein Geschäftsjahr und ist zum 30.09.2020 kündbar. Die Tarifpartner hoffen, dass sich in einigen Monaten eine bessere allgemeine Planbarkeit, so dass der nächste Tarifvertrag wieder eine längere Laufzeit umfassen kann.

DAK Gesundheit Personalratswahl 2020

Bei der DAK-Gesundheit stehen im Mai 2020 die Personalratswahlen an. Die DHV tritt zur Wahl des Bezirkspersonalrates des Geschäftsgebiets Nord und zur Wahl des Personalrates der Zentrale mit dem Motto an: „DHV-Das Heißt Vertrauen!“

Die erfreulich hohe Zahl von Kandidatinnen und Kandidaten ist ein beeindruckender Beweis der sehr guten Akzeptanz der DHV bei den Beschäftigten der DAK-Gesundheit.

Wegen der Corona-Pandemie werden die Wahlen bei der DAK-Gesundheit ausschließlich per Briefwahl durchgeführt.

Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich in den Flyern vor.

DHV BPR GG West.pdf

 

Absage der traditionellen 1. Mai Veranstaltung des CGB-Saar

Liebe Mitglieder des DHV-Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saar,

leider bleibt uns nichts Anderes übrig, als Euch mitzuteilen, dass wir für dieses Jahr unsere gemeinsame CGB-Veranstaltung zum 1. Mai absagen müssen.

Wir hatten uns schon sehr darauf gefreut, uns mit Euch dieses Jahr in Püttlingen zu treffen. Hier hatten wir geplant, neben den traditionellen Reden zum Tag der Arbeit und unserem gemütlichen Beisammensein samt Mittagessen, mit Euch eine kleine Wanderung inklusive Besichtigung der Burg Köllerbach und der Martinskirche zu unternehmen.

Obwohl unsere Zusammenkunft schon organisiert war, ist angesichts der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus, an eine Durchführung nicht zu denken. In dieser Situation müssen wir unseren Teil zum Schutze aller beitragen. Somit wird das Jahr 2020 das erste Jahr seit dem Bestehen des CGB-Saar sein, an dem die Einzelgewerkschaften auf die Durchführung einer gemeinsamen Veranstaltung verzichten.

Wir hoffen auf euer Verständnis und sind uns sicher, dass es im Interesse aller Mitglieder und Mitarbeiter liegt, zu aller erst unsere Gesundheit zu schützen.

Wir wünschen den Mitgliedern aller Einzelgewerkschaften alles Gute, achtet auf Euer Wohlergehen und passt auf Euch auf, damit wir uns bald wieder gemeinsam treffen, austauschen und auch feiern können.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt alle gesund

Lukas Menzel
Geschäftsführer DHV-Rheinland-Pfalz/Saar

Metro Properties: Schwere Verhandlungen aber der Wille zur Einigung ist da!

Nach einem holprigen Start, sind nun zwei weitere Verhandlungsrunden zwischen den Tarifparteien absolviert worden, um ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis zu erreichen. Die bestehende Unsicherheit der Zukunft von Real, sorgt für eine gewisse Unberechenbarkeit der weiteren Entwicklungen im Metro Konzern.  

Im Verlauf der Diskussionen zwischen Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern wurde eine Vielzahl verschiedener Modelle besprochen, die ein gegenseitiges Entgegenkommen darstellten. Die bisher vorgebrachten Vorschläge von Arbeitgeberseite zur Änderung der Jubiläumsprämien oder die Umstrukturierung des Weihnachtsgeldes konnte die Tarifkommission nicht überzeugen. Umgekehrt waren die geforderten Lohnsteigerungen und die Höhe der Sonderzahlungen der Arbeitnehmerseite für die Arbeitgebervertreter nicht zustimmungsfähig.

Die Verhandlungsparteien sahen sich bisher nicht in der Lage, auf einer rein monetären Ebene zu einer Einigung zu gelangen. Es galt einen neuen Ansatz zu finden, um aus dieser Sackgasse heraus zu kommen. Die Vertreter der organisierten Arbeitnehmer brachten den Vorschlag ein, die wöchentliche Arbeitszeit bei der Metro Properties zur reduzieren. Dieser traf bei den Arbeitgebern auf Interesse und sie nahmen den Vorschlag zur Prüfung mit. Beide Seiten hoffen, durch die Ergänzung der Komponente Arbeitszeitreduzierung bald zu einem tragfähigen Kompromiss zu kommen.

Die sehr umfassenden und komplexen Tarifverhandlungen, die schon seit November andauern, sind auch ein Zeichen für die andauernden und umfassenden Umwälzungen im Metro Konzern. Angesichts dieser Situation ist jeder ehrliche Kompromiss hart erkämpft. Daher unser Aufruf an alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Metro Properties GmbH, werdet DHV-Mitglied und bringt euch ein! Nur wer seinen Anliegen äußert, kann auch gehört werden!

Neujahrsempfang 2020 des CGB Saar in Dillingen mit dem saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans

Am 25. Januar 2020 fand in den Gesellschaftsräumen der Stadthalle Dillingen der traditionelle Neujahrsempfang des CGB-Landesverbandes Saar statt. Die zahlreich erschienenen Mitglieder der Schwestergewerkschaften wurden mit einem Umtrunk begrüßt und hatten zunächst Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und alte Bekanntschaften wiederaufleben zulassen. Der offizielle Teil wurde mit der Begrüßung der Anwesenden durch den CGB Landesvorsitzenden Hans-Rudolf Folz eröffnet. Für die hervorragende musikalische Begleitung, hatte man die Jungpianistin Sophie Benashvili gewinnen können. Das erste Grußwort wurde vom Dillinger Bürgermeister und Hausherrn Franz-Josef Berg (CDU) gehalten. Dieser betonte die Wichtigkeit von Gewerkschaften für seine Stadt, denn auf die 14.000 Einwohner kommen immerhin 10.000 Arbeitsplätze. Neben der zentralen Lage Dillingens, ist diese hohe Dichte an Beschäftigungsverhältnissen im Vergleich zur Einwohnerzahl eine Besonderheit und daher bietet sich seine Stadt als Treffpunkt für Arbeitnehmervertreter in der Region geradezu an.
Es war im Vorfeld der Veranstaltung gelungen, als Hauptredner des Nachmittags den Ministerpräsidenten Herrn Tobias Hans (CDU), zugewinnen. Er hielt eine umfassende Rede, in der es ihm gelang, einen weiten Bogen über die besondere Entstehungsgeschichte des Saarlandes, seine Bedeutung als Industriestandort und die zahlreichen wirtschaftlichen Umbrüche der Vergangenheit in die Gegenwart zu schlagen. Immer wieder betonte er die Wichtigkeit der Gewerkschaften, als Teil des „saarländischen Sonderweges“ die Transformationsprozesse des hiesigen Arbeitsmarktes, die oft auch sehr schmerzhaft waren, erfolgreich bewältigt zu haben. Die bemerkenswert enge Zusammenarbeit von Politik, Arbeitgebern und Arbeitnehmervertretung, seien ein entscheidendes Charakteristikum dieses Sonderwegs. Es ist bereits heute wieder absehbar, dass die Zukunft wieder große Veränderungen für die Wirtschaftsstruktur der Region mit sich bringt. Entscheidend wird daher sein, den nächsten Wandlungsprozess zu gestalten und die betroffenen Menschen dabei aktiv mitzunehmen. Hierbei kommt den CGB Gewerkschaften mit ihrem christlichen Menschenbild als innerer Wegweiser und den umfassenden Erfahrungen als Ansprechpartner in Arbeitnehmerfragen eine wichtige Kompassfunktion zu. Die Rede des Ministerpräsidenten wurde immer wieder vom Beifall der Anwesenden begleitet.
Im Anschluss trat Marc Speicher (CDU), MdL und Landesvorsitzender der CDA, ans Rednerpult. Dieser erinnerte daran, dass nach Zeiten hoher Verschuldung, heute ein ausgeglichener Haushalt samt Schuldenabbau, sowie Investitionen in Umweltschutz und Arbeitsplätze erreicht wurden. Der „Saarländische Sonderweg“ ist daher auf lange Sicht als Erfolg zu werten, an dem auch die christlichen Gewerkschaften großen Anteil haben.  Es gilt die gute Zusammenarbeit von Betrieben, Gewerkschaften und Parteien aufrecht zu erhalten, damit das Saarland als Industrieland erhalten bleibt. Der CGB Bundesvorsitzende Adalbert Ewen hob in seinem kämpferischen Redebeitrag die entscheidende Notwendigkeit hervor, angesichts anstehenden Transformationsprozesse immer auch den einzelnen Menschen im Blick zu behalten. Denn genau hierin liegt die Stärke der christlichen Gewerkschaften und diese gilt es auch in der Zukunft zu erhalten. Der CGPT Vorsitzende Ulrich Bösl rief zu Geschlossenheit unter den Gewerkschaften auf. Das angesichts abnehmender Tarifbindungen in allen Bereichen von einer Arbeitnehmervertretung der Versuch unternommen wird, eine andere auf juristischem Weg auszuschalte, kann sich nur zum Schaden aller entwickeln.    
Hans-Rudolf Folz bedankte sich herzlich bei den Rednern, als auch den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle, die mit ihrem Einsatz diesen Neujahrsempfang erst möglich gemacht haben. Viele der Anwesenden nahmen seine Einladung, den noch frühen Abend in einem geselligen Beisammensein mit Getränken ausklingen zu lassen, gerne an.

Pianistin Benashvili Folz Hans

 

Erfolgreicher Abschluss VdPK Hessen und Rheinland-Pfalz: Pflegekräfte auf TVöD-Niveau

Nachdem die Tarifverhandlungen am 26.08.2019 wegen der unzureichenden Gehaltsangebote der Arbeitgeberseite gescheitert waren, konnte am 19.11.2019 eine erfreuliche Kehrtwende erreicht werden.
Ab 01.01.2020 steigen alle Gehälter um 3,0 %, ab 01.01.2021 sowie 01.01.2022 ebenfalls um jeweils 3,0 %.  Damit ist es gelungen, eine substanzielle Annäherung an das Gehaltsniveau des TVöD zu erreichen und eine Kernforderung der Arbeitnehmerseite umzusetzen.
Bei Pflegekräften in akut-somatischen Einrichtungen ist das bereits mit diesem Tarifabschluss der Fall. Über Zulagen erreichen diese  Pflegekräfte TVöD-Niveau.                                                                                                                                                             Angesichts des akuten Mangels an Pflegekräften und die Zielsetzungen des Pflegestärkungsgesetzes war dieses Ziel für die DHV-Tarifkommission nicht verhandelbar.                                                                                                                                                                                                                                Wichtig: Das Pflegepersonal wird nun in eine gesonderte Gehaltstabelle übergeleitet. Bestandskräfte erhalten aber das Optionsrecht, in der alten Tabelle verbleiben zu können.
Darüber hinaus haben sich die Tarifparteien auf eine Überarbeitung der Vergütungssystematik geeignet. Die Anpassung der Vergütungsgruppen spiegelt zum einen die heutige Arbeitsrealität wieder, zum anderen wurde eine verbesserte Übersichtlichkeit durch das Einebnen von Zwischenstufen erreicht mit wichtigen Effekt, dass die Festbeträge der alten Eingruppierung nun dynamisiert sind und an zukünftigen Tarifsteigerungen teilnehmen.
Für Auszubildende wurde der Urlaub auf 30 Tage im Jahr angehoben, sowie die Ausbildungsvergütung linear zur Steigerung im Lohn- und Gehaltstarifvertrag für 2020 erhöht.
Weiter wurden Jubiläumsprämien vereinbart. Nach 10 Jahren Beschäftigungszeit werden 500 €, nach 25 Jahren 750 € und nach 40 Jahren 1000 € Prämie ausgeschüttet.

Viele Tarif-Forderungen der DHV sind noch offen. Aber dieser Abschluss stellt für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des VdpK in Hessen und Rheinland-Pfalz einen Weg in die richtige Richtung dar. Wir danken den engagierten DHV-Mitgliedern für ihre tatkräftige Unterstützung!

Das Seminarprogramm 2020 für den Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar steht

Nach einem erfolgreichen Jahr mit Bildungsveranstaltungen in Dannenfels, Kirkel und Inhouse-Schulung, ist nun die Planung des DHV-Bildungswerkes für 2020 abgeschlossen. Wie gewohnt bieten wir eine ausgewogene Mischung aus Grundlagenseminaren, Erweiterungs- und Vertiefungskursen. Auch Spezialseminare für Personal- und Betriebsräte, wie zum Datenschutz und zur Betriebsvereinbarung stehen zur Auswahl.

Durchgeführt werden die Seminare 2020 in den Räumlichkeiten der Bildungsstätte der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel. Hier bieten sich den Teilnehmern optimale Tagungsbedingungen bei angenehmer Unterbringung und hervorragender Verköstigung. Die Schulungen werden von erfahrenen und kompetenten Referenten der DHV vorgenommen.

Sie können sich problemlos über den Reiter „Weiterbildung“ auf der Homepage der DHV zu den einzelnen Schulungen informieren und auf unsere Flyer in digitaler Form zugreifen. Wenn Sie unsere Informationen in Papierform erhalten möchten, so wenden Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle in Saarbrücken.
Ist ein Termin bei Ihnen im Unternehmen aufgrund betriebsbedingter Notwendigkeiten nicht durchführbar oder ist ein bestimmtes Thema, dass Sie im Betriebs- oder Personalrat beschäftigt nicht im Angebot? Dann nehmen Sie ebenfalls gerne mit unseren Mitarbeitern in Saarbrücken Kontakt auf. Gerne versuchen wir für Sie eine passende Alternative zu finden oder ein Inhouse-Seminar zu veranstalten.

65 Jahre Engagement und 80. Geburtstag - Anni Herrmann

Der DHV-Landesvorstand wollte es sich nicht nehmen lassen, sich in seiner Sitzung vom 29.10.2019 bei einem seiner aktivsten und treusten Mitglieder herzlich zu bedanken und ein kleines Präsent zu überreichen.

Anni Herrmann trat mit 15 Jahren in die DHV ein und ist bis zum heutigen Tag mit Rat und Tat immer zur Stelle.

In den langen Jahren ihrer Mitgliedschaft hat sie sich auf den verschiedensten Feldern hervorgetan. Sie war ein herausragendes Mitglied der Kaufmannsjugend und übernahm nach dem Tod von Emil Jörg die Geschäftsführung der DHV Geschäftsstelle in Pirmasens, wo sie zuvor bereits als Sekretärin tätig war. Vielen in der DHV wird Anni Herrmann immer als engagierte Organisatorin im Bereich der beruflichen Bildungsarbeit in Erinnerung sein. Was sich auch in ihren 35 Jahren Mitarbeit im Prüfungsausschuss der IHK Pirmasens wiederspiegelt.

Über ihre 65 Jahre Mitgliedschaft in der DHV übernahm sie als Ortgruppenvorsitzende und Mitglied in den Landesvorständen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland immer wieder Verantwortung. Für 15 Jahre gehörte sie dem DHV-Aufsichtsrat an, wo sie aufgrund ihrer Expertise und Erfahrung immer geschätzt wurde. Wir bedanken uns für das jahrelange Engagement und gratulieren herzlich zum 80. Geburtstag und wünschen auch weiterhin alles Gute!

Anni Herrmann Jubilum

DHV Informationsveranstaltung zum Thema Rente bei der Kunzler Fleischwaren GmbH und Co. KG

Obwohl das Thema Rente für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland von entscheidender Bedeutung ist, neigen viele Beschäftigte dazu, sich erst spät mit diesem auseinander zu setzen. Die Mitglieder des Betriebsrates der Firma Kunzler Fleischwaren GmbH und Co. KG haben sich in Zusammenarbeit mit dem DHV Geschäftsführer Lukas Menzel des Themas angenommen und beschlossen, eine entsprechende Informationsveranstaltung in den Räumen des Betriebes abzuhalten. Die Belegschaft in Überherren setzt sich aus einer Vielzahl verschiedener Nationalitäten zusammen, was auch auf die direkte Lage an der deutsch-französischen Grenze zurück zu führen ist. Daher haben sich die Organisatoren sehr gefreut Frau Sandra Braun von der Deutschen Rentenversicherung Saarland als Referentin für die Veranstaltung gewonnen zu haben. Denn neben den allgemeinen Grundvoraussetzungen des deutschen Rentensystems, konnte sie auch problemlos auf die besondere Situation der zahlreichen Grenzgänger im Betrieb eingehen.
Die Betriebsratsmitglieder und Herr Menzel bedanken sich ausdrücklich bei Frau Braun für ihren gelungenen Vortrag und die hilfreichen Hinweise in der anschließenden Fragerunde mit den Anwesenden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine durchgehend positive Bewertung der Veranstaltung abgegeben. Die DHV freut sich in Zukunft mit diesem Format die Sichtbarkeit der Gewerkschaft im Betrieb noch zu erhöhen und ihr Engagement für die Mitarbeiter weiter auszubauen.

Rente Kunzler Fleischwaren